duesentrieb Lab

Wie ein Chatbot unseren Arbeitsalltag erleichtert

Das neue „Helferlein“ unterstützt die Entwickler und Berater von esentri bei ihrer Arbeit. Entwickelt wurde das Chatbot von Studenten der Hochschule Karlsruhe in der esentri AG in Ettlingen. Dank ihnen gehören ab sofort lange Recherchen der Vergangenheit an.

Der digitale Assistent im Büro

“Wo findet man die Dokumentation XY?”

“Wer kennt sich mit Microservices aus?”  

“Wie starte ich das Programm YZ?”

Das Helferlein sagt es dir!

Das Helferlein ist ein Knowledge Bot, das für alle esentri Mitarbeiter zur Verfügung steht, wenn sie Fragen haben. Die Cloud-basierte Software ist mit dem Wissensspeicher von esentri, dem Wiki, verbunden. Sie liefert idealerweise in Sekundenschnelle die Antwort auf jede Frage. 

Das Chatbot ist das Ergebnis zweimonatiger Arbeit von sechs Studenten der Wirtschaftsinformatik. Über das Anwendungsprojekt (kurz AWP) der Hochschule Karlsruhe fanden die Entwickler des Chatbots und esentri zueinander. Ziel der Aufgabe war das Entwickeln einer Software, die die Informationssuche im Arbeitsalltag erleichtern soll. 

Die Entwicklung des Chatbots ist besonders durch den von Amazon veröffentlichten Webservice Lex möglich. Mit Lex kann man Sätze sowohl in Text als auch in Audio analysieren, um die Absicht des Sprechers dahinter zu erkennen. Lex kann auch Texte in Audioform erkennen und zurückgeben. Dieses Feature bietet bereits Amazon Alexa. Deshalb kommt sie in dem Projekt zum Einsatz. Das Bot versteht, was der menschliche Akteur vom Bot erledigt haben möchte. Das heißt, es ist für die Spracherkennung und das Sprachverständnis zuständig. 

Außerdem kann man das Chatbot an die sozialen Netzwerke Facebook, Messenger, Slack und Twilio Sms anbinden.

 Mehr Anwendungsprojekte von esentri

In 2014 entstand die Cloud-Plattform: “Cross Cloud Workflows”, die die Prozesse von unterschiedlichen Systemen miteinander verbindet. Sie sorgt dafür, dass diese miteinander kommunizieren können. Somit ist sie eine Art Dolmetscher für Betriebssysteme. 

Zwei Jahre später wurde im Rahmen des AWP die “Curated Shopping App” entwickelt. Diese App kennt den individuellen Stil des Benutzers und stellt so eine passende Auswahl an Kleidung zusammen. Und das sogar vor Ort im Laden!

Mehr Projekte sind schon in der Planung. Bleiben wir gespannt!