esentri inside

Von Höhen und Herausforderungen einer Büroeröffnung

Es ist so weit: esentri hat offiziell seine Türen in München geöffnet! Mit unserem fünften Standort sind wir in Bayerns Hauptstadt nicht länger nur mit Homeoffice-Manpower, sondern nun auch mit eigenem Büro vertreten. Dieser Blogpost handelt von Höhen, mancher Herausforderung und agilen Lösungen auf dem Weg bis hierhin.

Mit dem Eintritt von Michael Erlekam bei esentri im Jahr 2017 ist die Entscheidung gefallen: esentri goes Munich! Mir persönlich hat diese Entscheidung ermöglicht, meine Wahlheimat München mit meinem Wunscharbeitgeber esentri zu verbinden. Mit Nicolas und Michael waren wir also vier Münchner esentris und damit reif für einen eigenen Standort. Der Startschuss war gefallen.

Ist das noch Homeoffice oder schon LAN-Party?

Was braucht man neben Mitarbeitern noch für einen neuen Standort? Bingo! Ein Büro. Immobiliensuche in München – war da nicht was? Unser Standortleiter Michael hat es mit viel Einsatz geschafft und bereits im Sommer 2018 ein Objekt im Stadtteil Neuhausen sichern können. Als Einzugstermin stand Oktober, allerspätestens November im Raum. Wie der Anfang aber bereits verrät, wurde daraus Februar 2019. Keine außergewöhnliche Verzögerung für einen Neubau aber die Zeit bis dahin musste natürlich überbrückt werden. Alleine im Homeoffice zu brüten war mit dem Ausblick auf gemeinsames Arbeiten im Büro wenig attraktiv geworden.

esentri wäre nicht esentri, wenn nicht einfach solche Dinge passieren würden: der Standortleiter lädt zur regelmäßigen LAN-Party zu sich nach Hause ein. Auch im beruflichen Kontext herrscht dann das gewöhnliche Chaos aus Hardware, Kabel und Geschirr am Esstisch. Nur haben wir die Nächte nicht mit Zocken verbracht, sondern an aktuellen Projekten gearbeitet und uns abends nach Hause verabschiedet. Die Treffen haben das Gemeinschaftsgefühl und mich als damals noch frischen Mitarbeiter extrem gestärkt und nebenbei die Arbeitsprozesse sowie die Einrichtung des Büros deutlich beschleunigt.

Vom Entwickler zum Interieurprofi

Büroeinrichtung ist ein gutes Stichwort. Vier ITler richten einen leerstehenden Raum so ein, dass man effizient arbeiten kann und sich gleichzeitig wohl fühlt. Ist das nicht ein Konzept für euch da drüben bei Netflix!? Abgesehen von einer Kaffeemaschine und ordentlich Bandbreite kann man eigentlich nicht viel erwarten. Wenn dazu noch dringende Entscheidungen zur Einrichtung und der verspätete Einzug in den Urlaub des Standortleiters fallen, verspricht das besonders spannend zu werden. Mit Unterstützung aus dem Backoffice und der Verwendung von vertrauten Methoden wie Kanban, hat das Münchner Team diese Hürde gemeistert und sich dabei als ganz ordentliche Interieurprofis präsentiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, auch wenn das Backlog bis zum Vorzeige-Büro gut gefüllt und noch einiges zu tun ist.

Now it’s your turn: werde Teil unseres Teams und komm ins neue Büro in der Renatastraße 32 vorbei. Wir haben genügend Raum für eigene Ideen… nicht nur in Sachen Büroeinrichtung! 🙂

Stellenangebote für München & beyond