Software Engineering

JavaLand 2015: Von Raketenwerfern und Zapfhähnen

Beim Vortrag „Stop! Oder mein Duke schiesst!“ zeigte Dierk König (Canoo Engineering AG) unter Verwendung eines Tessel-Microcontrollers und eines kleinen Raketenwerfers mit Schaumstoffpfeilen ein eher ungewöhnliches IoT-Szenario. Durch den Neigungssensor eines normalen Smartphones konnte der Raketenwerfer ausgerichtet werden. Als Auslöser diente ein Lautstärke-Sensor, wodurch das Publikum die Raketen durch lautes Klatschen zum Abschuss bringen konnte. Anhand dieses Beispiels wurde erläutert wie Hardware über Java-Code angesprochen werden kann und verschiedenste Devices über einen Service Bus kommunizieren können.

raketenwerfer

Tweet4Beer!

Im Talk mit dem langen Titel „Tweet4Beer! Beertap powered by Java Goes Internet of Things and JavaFX“ zeigte Bruno Borges (Oracle) wie man einen Zapfhahn über Twitter steuert. Genauer gesagt sollte der Nutzer über das Twittern eines generierten Codes die Möglichkeit haben den Bierfluss in Gang zu setzen. Auf sehr unterhaltsame Art und Weise wurde die hierfür eingesetzte Soft- und Hardware erläutert. Unter anderem wurde Apache Camel zum Auslesen des Twitter-Streams verwendet und Hardwareseitig kamen zwei Raspberry Pis zum Einsatz. Auf eine Live-Demo wurde zum Bedauern des Publikums allerdings verzichtet.

beer

Java on Wearables

Wie schwer ist es eigentlich Wearables selbst zu bauen und dazu passend eine Software zur übersichtlichen Darstellung der gesammelten Daten zu implementieren? Auf diese Frage ging Gerrit Grunwald von Oracle in seinem Stream „Catch me if you can – Java on Wearables“ ein und erzählte von den Herausforderungen bei diesem Vorhaben. Zunächst stellte er einige Hardware-Bauteile und Sensoren (bspw. zum Messen der Herzfrequenz) vor. Anschließend ging er auf die verwendeten APIs (Pi4J) und Protokolle (MQTT) zur Kommunikation ein. Abschließend wurde die Visualisierung der gesammelten Sensor-Daten, wie etwa die Herzfrequenz an einem bestimmten Streckenpunkt, in einer JavaFX-Anwendung gezeigt.

> JavaLand 2015: Life is a rollercoaster