Innovation

EDV – die Fakten über das Einfache Digitale Vergessen

Datenschutz sowie der sichere Austausch von sensiblen Informationen erlangen in unserer dynamischen Welt eine zunehmend wichtige Bedeutung. Das Projekt EDV – Einfaches Digitales Vergessen befasst sich mit dem sicheren Datenaustausch sowie dem automatisierten Löschen von Daten. Gefördert wird das Projekt von dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). esentri als Koordinator des Projekts kooperiert zusammen mit der CAS software AG, dem Forschungszentrum Informatik sowie der Hochschule Pforzheim.

Mehr Infos zu dem Projekt gibt es hier auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Der Fokus liegt auf selbstbestimmte Kontrolle und Datenschutz

EDV findet besonders Anwendung in Situationen, in denen sehr vertrauliche Daten wie Umsätze, Details zu Unternehmensstrategien oder zu Mitarbeitern digital ausgetauscht werden.

Denkbar ist dabei der zeitlich begrenzte Zugang zu den Daten, der jederzeit durch den Urheber aufgehoben werden kann. So garantiert EDV die permanente Kontrolle über die eigenen Daten. Es  gewährleistet somit einen sicheren Datenaustausch, zum Beispiel durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Noch viel mehr technische Details gibts es hier.

„Bei einem leichtfertigen Umgang mit sensiblen Daten ist die beste Sicherheitstechnik wertlos“, betont unser Kollege Mario Herb, der gleichzeitig der Leiter des Projekts ist. Ferner führt er fort, dass die alleinige Aufklärung der Mitarbeiter über den Umgang mit sensiblen Daten oft nicht ausreichen. In der dynamischen Arbeitswelt rückt dies aus zeitlichen und organisatorischen Gründen schnell in den Hintergrund. EDV kann jedoch den sicheren Transfer von sensiblen Informationen automatisieren.

Hier geht es zu dem vollständigen Interview mit Mario.