Was uns bewegt

Software Engineering

This blog will demonstrate how to create a sample Coherence cluster in Weblogic. A sample Java application will also be developed and it will be in charge of storing data into the Coherence cluster and consuming it. This sample cluster will be used as a starting point for future blog entries that will demonstrate other Coherence features.

Software Engineering

Jede größere Integrationslösung beinhaltet mindestens einen ETL-Prozess (Extract, Transform, Load). Mit steigendem Komplexitätsgrad können ETL-Prozesse schnell unübersichtlich und unverständlich werden. Umso wichtiger ist es, in diesen Fällen die Komplexität durch grafische Tools zu verringern und so die ETL auf hoher Abstraktionsebene zu entwickeln. Eines der mächtigsten Werkzeuge für diese Arbeit ist Altova MapForce. Im folgenden Tutorial zeige ich ein einfaches Beispiel wie ein Mapping zwischen XML und Datenbank in MapForce aussehen kann.

Software Engineering

In meinem ersten Vortrag auf JAX 2015 bekam ich im edlen Ambiente einen Einstieg in IoT-Plattformen und wie sie mit Java-Technologien entwickelt werden können. Eine Internet of Things Plattform dient der Kommunikation mit Geräten und der Darstellung verarbeiteten Daten für den Enduser. In der Präsentation wurden Anforderungen an eine IoT-Plattform besprochen, sowie Bestandteile eines solchen Systems unter die Lupe genommen. Unter anderem wurde das leichtgewichtige Protokoll MQTT näher beleuchtet, welches große Verbreitung bei den Gadgets genießt.

Software Engineering

Node.js ist mittlerweile ein weit verbreitetes Framework, das auf Basis von JavaScript leichtgewichtige Application-Server realisieren kann. Häufig sucht man aber nach einem ähnlichen Framework, das andere Programmiersprachen, wie zum Beispiel Java, unterstützt. Hier bietet sich Vert.x an. Vert.x ist in Java geschrieben. Es wurde von Node.js inspiriert, sollte aber nicht wie Node.js für Java verstanden werden. Was Vert.x genau ist und wie es funktioniert, wird im Folgenden erklärt.

Innovation

Wie kann Elektromobilität nahtlos und einfach in den Alltag integriert werden? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich das Forschungsprojekt zur "Bewertung integrierter Elektromobilität" (kurz BiE). Zusammengeschlossen haben sich hierfür verschiedene Unternehmen aus der Industrie und Forschungszentren. Das Ziel: ein System zu entwickeln, dass es zum einen einfach machen soll Elektromobilität zu nutzen und es zum anderen Anbietern von z.B. Carsharing Services ermöglicht, Elektrofahrzeuge möglichst effizient einzusetzen.