Nach dem großen Erfolg der ersten beiden ADF Fitness Center in München war klar, dass es eine weitere Auflage dieses Formates im nächsten Jahr geben musste. Am 26. und 27. Februar traf sich die deutsche ADF Community zum ADF Fitness Center 2015 in der Oracle Geschäftsstelle in Düsseldorf.

Frank Nimphius zu Digital Natives und Mobile Development

In seinem Vortrag „Going Digitally Native in the Enterprise – Extending your Oracle ADF Applications to Mobile and Cloud“ stellte Frank Nimphius (Oracle) zunächst die, seiner Ansicht nach, beiden Benutzergruppen der heutigen IT vor, Ditigal Natives und Digital Immigrants. Beide Gruppen unterscheiden sich dabei in ihrer Wahrnehmung von IT. Die Frage in diesem Umfeld ist nun wie man beide Benutzergruppen mit modernen Anwendungen ansprechen kann.

Im nächsten Schritt beschrieb Frank was für die Entwicklung von Mobilanwendungen wichtig ist. Hier spielen Themen wie Beherrschung der Frontend Technologie, Security, verwendete Backendtechnologie und das Einbeziehen von Einschränkungen der mobilen Plattform, wie zum Beispiel Batterielaufzeiten und schlechte Netzwerkverbindungen, eine große Rolle.

Im letzten Teil seines Vortrages ging Frank dann darauf ein wie Oracle ADF und MAF die Entwicklung entsprechender Anwendung vereinfachen kann.

Sessions im Zeichen von MAF und Alta UI

Session Planning

Session Planning

Nach den ersten beiden Programmpunkten ging die Veranstaltung auch gleich über in das bewährte Barcamp Format. Dabei werden Themenvorschläge von den Teilnehmern selbst in den Raum geworfen und anschließend der weitere Tag geplant.

Die Sessions am ersten Tag fokussierten sich stark auf das Konzept des neuen Alta UIs und MAF. Dabei ging es in erster Linie um einen generellen Einstieg in diese Themen und einen Austausch von Erfahrungen.

Sessions für das Fitness Center

Sessions für das Fitness Center

In der Session „Erfahrung mit Alta UI“ konzentrierte sich die Diskussion auf das Grundlegende Verständnis des neuen Alta UIs von Oracle. Es wurde festgestellt das bisher wenig Projekterfahrung hinsichtlich dieses Themas in der Community existiert. Aus diesem Grund wurden in einer offenen Diskussion die grundlegenden Säulen des Alta UI(x) Prinzips definiert und es mögliche Ansätze zur Nutzung in Projekten diskutiert.

Am zweiten Tag gab es für die vielen ADF/MAF Newcomer ein kleines MAF Hands On. Zum warm werden gab es das klassische “Hello World” Beispiel. Danach fanden sich einzelne Teams um verschiedene Aspekte von MAF zu betrachten. Von Offline-Fähigkeit über Anbindung von REST-Services hin zu Cordova Plugins wurden viele Einblicke gegeben und diskutiert.

ADF Performance Tuning by Frank Houweling

Frank Houweling (AMIS) ging in seinem Vortrag „ADF – Performance Tuning & Monitoring“ zunächst auf mögliche Messpunkte für Performance Monitoring ein. Eindrucksvoll war die “HR Demo from Hell” die ADF Fehler provozierte und den Benutzer vor dem Bildschirm warten ließ. Durch das von AMIS entwickelte Tool “ADF Performance Monitor” wurden die Fehler auch gleich analysiert.

In der anschließenden Hands-On Session wurde demonstriert wie langsame ViewObjects identifiziert oder übriggebliebene Iteratoren in PageDefinitions gefunden werden können. Außerdem konnten, durch detaillierte Call Stack Analysen, schlechte Konfigurationen und Aufrufe gefunden werden.

Hands-On Session

Hands-On Session

Unsere Sessions und ein Fazit

Erfahrungen mit Alta UI von Carsten Wiesbaum
Oracle MAF Hands-on von Reinhold Becker
Offline MAF von Benedikt Gerstner
MAF 4 Newcomer von Reinhold Becker

Das diesjährige ADF Fitness Center der ADF Community bot eine gute Mischung aus Vorträgen, Networking und interaktiven Sessions. Wie in den letzten beiden Jahren konnte man viele Aspekte von ADF diskutieren und neue Eindrücke mitnehmen.

Mehr Informationen

ADF Fitness Center 2015
ADF Community
Frank Houweling (AMIS)
Oracle Application Development Framework